Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Bildleiste-Investive-Massnahmen.gif

 

Leitlinien zum wirtschaftlichen Bauen

Seit dem Jahr 1998 gibt es im Hochbauamt Technische Standards, die sich im Laufe der Jahre zu den Leitlinien zum wirtschaftlichen Bauen weiterentwickelt haben. Ziel der Leitlinien ist, bei vorgegebenen Qualitäten mit einem Lebenszyklusansatz die jährlichen Gesamtkosten (Summe aus Kapitalkosten, Betriebskosten und Umweltfolgekosten) über den gesamten Betrachtungszeitraum (Planung, Bau, Betrieb, Abriss und Entsorgung) zu minimieren. Für einen kompletten Sanierungszyklus werden in der Regel 50 Jahre angesetzt.

Zu den vorgegebenen Qualitäten gehören:

·    die Gesundheit und Behaglichkeit für den Nutzer,

·    eine möglichst weitgehende Herstellung des „barrierefreien Frankfurt“

·    der lokale Beitrag zum globalen Klimaschutz (Reduktion der CO2-Emissionen in Frankfurt am Main alle 5 Jahre um 10 %)

·    die Berücksichtigung des heute schon absehbaren Klimawandels (heißere Sommer, stärkere Stürme, heftigere Starkregenereignisse).

·    eine angemessene Gestaltung von Neubauten, die die Identifikation der Nutzer mit ihrem Gebäude und damit den pfleglichen Umgang fördert

·    die Erhaltung gestalterisch hochwertiger oder denkmalgeschützter Gebäude

·    die Minimierung des Materialeinsatzes und des Primärenergiebedarfs der Baustoffe

·    die Dauerhaftigkeit und Rückbaufähigkeit der Konstruktionen und Bauteile

Die aktuell gültigen Leitlinien zum wirtschaftlichen Bauen 2014 finden Sie hier. Die Leitlinien zum wirtschaftlichen Bauen 2017 liegen im Entwurf vor. Die Beschlussfassung durch die Stadtverordnetenversammlung befindet sich jedoch noch im Geschäftsgang.

·    Leitlinien zum wirtschaftlichen Bauen 2014

·    Leitlinien zum wirtschaftlichen Bauen 2017 - Entwurf

Die Einhaltung der Leitlinien ist an vier Meilensteinen (zum Abschluss der Vorplanung, zur Bau- und Finanzierungsvorlage, bei der Abnahme und nach 2 Jahren Betrieb) mit den zugehörigen Checklisten von der Projektleitung des Hochbauamtes zu überprüfen.

·    Checkliste zu den Leitlinien zum wirtschaftlichen Bauen 2014

·    Checkliste zu den Leitlinien zum wirtschaftlichen Bauen 2017 - Entwurf

 

Die Umsetzung der Leitlinien zum wirtschaftlichen Bauen ist in den folgenden Amtsverfügungen festgelegt:

 

·    Umsetzung der Leitlinien zum wirtschaftlichen Bauen (Amtsverfügung 28/2007)

·    Beteiligung Energiemanagement (Amtsverfügung Bau LP0-03)

Schon vor Beginn der Vorplanung sollen die Planungsziele in einer sorgfältig abgestimmten und genehmigten Zielvereinbarung niedergelegt werden, die im weiteren Planungsverlauf gemeinsam fortgeschrieben wird. Eine Vorlage für diese Zielvereinbarung und das zugehörige Raumprogramm im MS-Excel-Format finden Sie hier:

·    Leerformular für Zielvereinbarung und Raumprogramm

Im Rahmen der Vorplanung ist ein Zählerkonzept zu erstellen und mit der Abteilung Energiemanagement abzustimmen. Eine Vorlage für dieses Zählerkonzept im MS-Excel-Format finden Sie hier:

·    Muster für ein Zählerkonzept

Die Projektleitung muss sicherstellen, dass die Planer spätestens zur Abnahme für das Gebäude und die technischen Anlagen einen ausführlichen und allgemeinverständlichen Gebäudebetriebsordner anfertigen.

·    Muster für Gebäudebetriebsordner

·    Word-Vorlage für Gebäudebetriebsordner

·    Excel-Vorlage für Raumliste und Zeitpläne

Gemäß den Leitlinien zum wirtschaftlichen Bauen soll nach einer 2-jährigen Betriebsphase die Zufriedenheit der Gebäudenutzer und des Betriebspersonals mit einem standardisierten Fragebogen erhoben werden.

·    Fragebogen zur Nutzerzufriedenheit

Weitere wichtige Anlagen zu den Leitlinien zum wirtschaftlichen Bauen können Sie hier herunterladen:

·    Dokumentationsrichtlinie des Hochbauamtes

·    Energieeffizienz in Küchen

·    Energiespar-Offensive 12 Punkte-Plan für Kitas und Schulen

·    Geschäftsanweisung Bau des Landes Hessen

·    Klimaplanatlas der Stadt Frankfurt a.M.

·    Leitfaden für energieeffiziente Bildungsgebäude

·    Pflichtenheft Gebäudeautomation

·    Planungshilfe IT-Räume

·    Stadtverordnetenbeschluss zum Passivhaus-Standard

 

Letzte Änderung: 11.10.2017 Li